Dies ist die grausame Geschichte von Noel:

 

Liebe Tierschutzkolleginnen und ? kollegen,
 
wir sind uns bewusst, dass es im Moment überall Grausamkeiten und Katastrophen gibt, die emotional extrem beschäftigen und betroffen machen.
 
Wir, das kleine Team von http://www.newlife4spanishanimals.de/, bitten auf diesem Wege trotzdem um Eure Hilfe für einen Hund - nachdem wir vor 3 Wochen schon um Unterstuetzung fuer unsere spanische Tierschuetzerin Rosa gebeten haben, der Brandstifter ihr Katzenasyl angezuendet haben. An dieser Stelle nochmals ein herzlichen Dankeschoen im Namen von Rosa.
 
Nun zu unserem kleinen Rueden Noel:
 
Dieser nur 4 kg leichte Knirps wurde am Morgen des 18.12.2012 vor der Eingangstür des Hauses unserer Tierschutzfreundin Jayne in Spanien gefunden. Eine vorfristige ?Weihnachtüberraschung?, also wurde der kleine Rüde "Noël" (Weihnachten) getauft. Er ist vermutlich nicht älter als zwei Jahre, eher jünger. Noël kauerte in einem gammligen Pappkarton, verfroren und hungrig, mit vom Urin völlig durchnässtem Fell. Als Jayne den Kleinen ins Haus geholt hatte, traute sie kaum ihren Augen: Noël bewegte sich wie ein kleines Känguru. Er hüpfte nur auf den Hinterbeinchen, als er sich ausgehungert aufs Futter stürzte. Jayne sah sofort, dass beide Vorderläufe gebrochen waren!!
Das Röntgenbild zeigt das Ausmaß der Verletzungen und bestätigte Jaynes Vermutung. Aber Noël hatte zum Glück keine inneren Verletzungen. Unsere Tierärztin vermutet, dass der Hund vier!!! lange Wochen so schwer verletzt leben musste. Vermutlich hat ihm ein Tierquäler mit einer Brett o.ä. beide Läufer zertrümmert!
 
?Noël hatte sicher ein Zuhause in Spanien, sein Fell und sein Ernährungszustand waren gut. Leider war er nicht gechipt, so dass man seine Halter nicht zur Verantwortung ziehen kann ? und bringen würde das in Spanien sowieso nichts ?In zwei Operationen wurden die Läufe gerichtet und mit Platten versehen und alles schien gut zu werden.
 
In der vergangenen Woche verschlechterte sich Noëls zustand, die Röntgenaufnahmen zeigten leider eine Entzündung in einem Bein und einen schlechten Heilungsprozess. Der Kleine ist noch in der Krankenstation unserer Tierärztin in Spanien und wird intensiv betreut. Leider müssen wir feststellen, dass unsere Tierärztin hier nicht die ausreichende Fachkenntnis hat, solche schlimmen Brüche wirklich gut zu operieren. Wir haben daher gemeinsam entschieden, den Hund schnellstmöglich nach Deutschland zu transportieren, um ihn in einer Fachklinik noch einmal operieren zu lassen.
 
Noël ist so jung, er braucht unsere Hilfe, um wieder auf die Beine zu kommen. Die Kosten der ersten beiden OPs in Spanien sind nahezu gedeckt, haben aber alles verschlungen ? wir können es nicht schaffen und brauchen wieder Eure Unterstützung. Es darf doch nicht alles umsonst gewesen sein!
 
Wer uns bei der Begleichung der hohen Tierarztrechnungen, die auf uns zukommen, helfen möchte ? jeder EUR ist mehr als willkommen. 
 
Das Betterplace-Projekt für Noël ist nach wie vor aktiv, dort kann per Kreditkarte gespendet werden. Alternativ haben wir speziell für Noëls erneute Operation ein deutsches Konto eröffnet.