Nanni´s Unfall mit der Schranktür  - Körbler Status

 

Nanni und die anderen Wellensittiche saßen beim Freiflug ruhig und schlafend auf ihrer Aussichtsplattform, als sie plötzlich aufgeschreckt durch irgendetwas, wie wild umherflatterten; alle bis auf Nanni „Gott sei Dank“ unfallfrei. Nanni kollidierte mit der Schranktür.

Sie flog zurück auf die Plattform, ziemlich benommen schüttelte sie ihren Kopf.

Als Erste Hilfe Maßnahme bekam sie Notfalltropfen über die Haut an ihren Füßen. Sie schlief einige Zeit und war dann wieder fit, scheinbar jedenfalls.

 

In der darauf folgenden Woche war sie sehr ruhig, wollte nicht aus dem Stall und ließ sich von den anderen beiden ziemlich ärgern.

 

Clara merkte dann, das sie auch nicht mehr Küsschen gab und auch nicht auf die Hand wollte.

 

Dank Frank und Renate, die dann einen Körblerstatus/Heilplan (Neue Homöopathie für Tiere) erstellten und mir zumailten, konnte ich sie mit den dazugehörigen Tropfen behandeln. Sie hatte sich an 2 Wirbeln verletzt.

 

2 Tropfen ins Trinkwasser und 1 mal am Tag auf die Federn gesprüht und das für 8 Tage. So sah der Plan aus.

 

Schon am ersten Tag änderte Nanni ihr Verhalten, nahm wieder Kontakt auf mit ihren Wellikumpels und dann auch mit ihrer ungefiederten „Mama“.

 

Nach einer Woche war sie wieder gesundet und ganz die Alte.