Kropfentzündung bei einem Wellensittich – Behandlung mit einem Status

 

Im August 2009 hatte ich grad seit kurzem erst meine Nanni zuhause. Nun merkte ich, dass sie ständig am Niesen und Würgen war. Ich ging mit ihr zum TA und der machte einen Abstrich. Es stellte sich heraus, dass sie eine Entzündung hatte. Der TA gab ihr Antibiotika mit einer Kropfspritze (diese ist unten am Ende abgerundet, um keine Verletzungen herbei zu führen).


Nun sollte ich das zuhause selber machen. Die TÄ zeigte mir genau, wie es ging. Zuhause jedoch war es für mich eines der schlimmsten Dinge, die ich je einem Vogel antun konnte. Ich habe es dann getan und es funktionierte recht gut. Doch es zerbrach mir das Herz.


Nun nahm ich mit einer THP Kontakt auf, um zu erfahren, was ich alternativ tun konnte, um Nanni zu helfen. Renate war die beste Ansprechpartnerin. Nach Absprache erstellte ich ein Informationswasser, in welches die Information des Antibiotikas einfloss. Ich gab Nanni nun jeden Tag einen Tropen dieses Informationswassers in das Trinkwasser. Zusätzlich besprühte ich sie damit.

 

Bereits am nächsten Tag bemerkte ich, dass es Nanni schon deutlich besser ging. Am zweiten Tag waren die Symptome bereits so gut wie verschwunden.

 

Nun behandelte ich Nanni noch 10 Tage mit dem Informationswasser, so dass auch nichts mehr wieder erscheinen konnte.

 

Für mich war und ist es die schonendste und effektivste Art der Behandlung gewesen. Nanni hat es mir auch schnell mit ihrem Vertrauen mir gegenüber gedankt.